Musikschule Beratung Blog

Karriere mit Musik?! Teil 2

Karriere mit Musik?! Teil 2

Nach dem ersten Teil dieses Beitrages, indem es vor allem um die stark verengte Sicht bzw. Darstellung von Karrieren im Bereich Musik ging, soll es hier vor allem um die vielfältigen im unmittelbaren Zusammenhang mit Musik stehenden Arbeits- und Tätigkeitsbereiche gehen. Kinder kennen aus der Grundschule das Gedankenspiel welche Berufsgruppen und Akteure an der Erzeugung und Herstellung von einem Glas Frühstücksmilch beteiligt sind. Wer zeichnet also neben den Sängern und Sängerinnen zum Beispiel für die Aufführung eines Poptitels live oder in den Medien verantwortlich?

Viele heutige Bands oder vor allem Sänger und Sängerinnen beschäftigen einen oder mehrere Ghostwriter die die Songs schreiben, neben der Musik zählt dazu selbstverständlich auch der Text. Diese Songs müssen natürlich eingespielt werden. Hier werden gute Studiomusiker, Techniker und ein Produzent benötigt. In Zeiten in denen die Budgets der Plattenfirmen für die Produktion wie Eis in der Sonne zusammenschmelzen bleibt hier kaum Zeit für Fehler oder wiederholte Versuche bis ein Take glückt. Die Beherrschung von Instrument und Technik ist an dieser Stelle also grundlegend wichtig.

Nach dem Aufnehmen, Mischen, Mastern des Songs, sind Gestaltung und Produktion einer ansprechenden Verpackung, das Erstellen von Fotos, Öffentlichkeitsarbeit, Presseartikel in Musikzeitungen, Vorabankündigungen und Rezensionen, Interviews und ähnliche vor allem vom Management eines Musikers geleistete Arbeiten wichtige Schritte.

Soll der Song dann live oder als Aufzeichnung in Radio oder Fernsehen zu hören sein, ist ggf. das erneute Engagement von Livemusikern erforderlich, das Buchen einer Örtlichkeit für die Aufzeichnung bzw. Übertragung. Auch hier ist wieder der Einsatz von Technikern die sich um die optimale Beschallung der Örtlichkeit kümmern. Vor allem live isst auch das Auge mit, der Teilbereich Lichttechnik und Bühne will organisiert sein.

Dieser kurze Abriss, ohne Anspruch auf Vollständigkeit zeigt jedoch deutlich wie viele Tätigkeitsfelder sich abseits des Spotlights auf die Sänger im Bereich Musik sowohl im Pop- als auch in allen anderen Stilistiken bis hin zur klassischen Musik im weitesten Sinne, Musikproduktion und –vermarktung im weitesten Sinne auftun. Alle dieser Bereiche stellen hohe Anforderungen und setzen eine solide Ausbildung voraus. Für einen Teil dieser ist Berufe ist ggf. einen Studienabschluss im musikalisch künstlerischen Bereich notwendig. Ein Teil der Ausbildungen in den kurz genannten Berufen wird an Hochschulen oder Fachschulen sowie Universitäten durchgeführt, die Aufnahme einer solchen Ausbildung setzt allzu häufig eine bestandene Eignungs- bzw. Aufnahmeprüfung voraus.

Wer sich zum Beispiel als Tonmeister ausbilden lassen möchte muss sehr gute musikalische Fähigkeiten nachweisen. Um sich diese Fähigkeiten anzueignen ist eine langfristige, kompetente und qualitätsvolle, hochwertige musikalische Ausbildung wie zum Beispiel der Neuen Musikschule Bernau, einer staatlich anerkannten Musikschule im Land Brandenburg an der ausschließlich ausgebildete Musiker pädagogisch tätig sind, erforderlich. So wird das notwendige Rüstzeug vermittelt um zum Beispiel Aufnahmeprüfungen an weiterführenden Bildungseinrichtungen erfolgreich bestehen zu können und die berufliche Laufbahn im Bereich Musik erfolgreich einschlagen zu können.

Weiter geht es im Teil 3....