Musikschule Beratung Blog

Akkordeon Unterricht Bernau

Seit einiger Zeit bietet die Musikschule Akkordeonunterricht in Bernau und damit ein qualifiziertes Unterrichtsangebot für das Erlernen eines Instrumentes, das immer wieder unterschätzt und stilistisch vorschnell eingeordnet wird, an.

Das Akkordeon ist ein ausgesprochen vielseitiges Instrument, das in verschiedenen Stilistiken zu Hause ist, eine mehrere Epochen umfassende Spielliteratur unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade von leicht bis virtuos, von Lied bis virtuosem Orchesterwerk, aufzubieten hat und in verschiedensten Zusammenhängen von Solovortrag oder diversen kammermusikalischen Duobesetzungen bis hin zu Orchester- oder Bandbesetzungen, mitunter auch improvisatorisch zum Einsatz kommt. Mit dem Akkordeon assoziieren in unseren Breiten viele Menschen vor allem bestimmte süddeutsche oder hanseatische Musikstile. So ist das Akkordeon beispielsweise fester Bestandteil des Instrumentariums das im volkstümlichen Schlager, der in Deutschland vor allem vom jüngeren Publikum nicht nur mit Interesse begleitet wird, zum Einsatz kommt. Diese stilistisch eingeengte Sichtweise, die sich auch in den, je nach Lesart, Schimpf- oder Kosenamen für das Akkordeon von Quetschkommode, Quetsche, Heimatluftkompressor, Zerrwanst und anderen mehr - der Volksmund ist in dieser Hinsicht erfinderisch und ideenreich, widerspiegelt, wird dem Akkordeon jedoch in keiner Weise gerecht.

Aufgrund der Geschichte des Akkordeons, der Beliebtheit der Balginstrumente im Allgemeinen, aufgrund der guten Transportabilität, sowie der Möglichkeit Melodien und Akkorde einfach und unkompliziert gleichzeitig spielen zu können, war das Akkordeon vor allem in der Vorgitarren-Ära in vielen Bevölkerungsschichten sehr populär, auch deshalb nimmt die Spielliteratur und die Musizierpraxis des Akkordeons sehr stark auf die Volksmusik Bezug. Doch Volksmusik ist mehr und vor allem vielschichtiger als manche Zeitgenossen, die mit Volksmusik vor allem den volkstümlichen Schlager meinen, glauben. Auch Tango, Musette, russische, italienische und französische Folklore, viele Stilistiken die Europa und Südamerika wurzeln, sind letztlich Volksmusik oder aus ihr hervorgegangen und können kaum mit den Attributen, die man nur allzu bereitwillig dem volkstümlichen Schlager zuordnet, konnotiert werden.

Neben dem umfangreichen, über Jahrhunderte gewachsenen Literaturfundus aus diesem Bereich, sind es häufig auch Klavierwerke, die, gespielt von einem Akkordeon einen ganz eigenen Sinn und Reiz offenbaren. Auf diese Weise findet sich in der Akkordeonliteratur hochvirtuoses, technisch Anspruchsvolles, das jeden der meint Akkordeon sei etwas nur für heimattümelnde Biertischbesetzungen eines Besseren belehrt.

Die Musikschule Bernau bietet für den Unterricht am Akkordeon vor allem für besonders junge Menschen passende Instrumente an und ermöglicht auf diese Weise den Jüngsten den Beginn des Akkordeonunterrichtes auf einem zur Körpergröße passenden Instrument.

Auch am Akkordeon gilt, dass sich früh übt wer ein Meister werden will. Umso wichtiger ist, dass Kinder mit geeigneten Instrumenten und nicht mit überdimensionierten Instrumenten, die zu schwer und zu groß sind, lernen. Wie beschrieben ist das Akkordeon bei näherem Hinsehen ein sehr vielschichtiges Instrument dass mit einem weit reichenden Fundus an Literatur und nahezu unbegrenzten musikalischen Möglichkeiten glänzt.

Der Akkordeon Unterricht an der Musikschule Bernau ist eine gute Möglichkeit das Instrument umfassend und fundiert zu erlernen und sich so die musikalische Welt des Akkordeons Stück für Stück zu erschließen!